Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Brian Wilson trauert um seine Ehefrau

Die Frau des kalifornischen Musikers ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Für Wilson war Ledbetter nicht nur seine Ehefrau und Managerin - sondern vor allem seine «Retterin».

Brian Wilson und  Melinda Ledbetter Lukas Schulze/dpa

Beverly Hills (dpa) - Die Frau von «Beach Boy» Brian Wilson, Melinda Ledbetter, ist tot. «Mein Herz ist gebrochen», schrieb der US-Musiker auf Instagram, «Melinda, meine geliebte Ehefrau der vergangenen 28 Jahre, ist heute Morgen gestorben.» Eine Todesursache war zunächst nicht bekannt. Es sei ein friedlicher Tod gewesen, hieß es in einer ebenfalls auf Wilsons Instagram-Account veröffentlichten Mitteilung der gemeinsamen fünf Kinder. Ledbetter hatte den Musiker der Band The Beach Boys («Surfin' U.S.A.») 1995 geheiratet und auch sein Management übernommen. Sie wurde 77 Jahre alt.

«Melinda war mehr als nur meine Frau», schrieb Wilson weiter. «Sie war meine Retterin». Der Erfolg der Beach Boys und der selbstauferlegte Konkurrenzdruck zu den Beatles hatten dem Musiker während seiner Karriere zu schaffen gemacht. Er hatte Nervenzusammenbrüche, war süchtig nach Tabletten und Drogen, litt unter Ängsten und zerstritt sich mit seinen Bandkollegen. Ledbetter habe ihm emotionale Sicherheit für seine Karriere gegeben und ihn ermutigt, «die Musik zu machen, die mir am meisten am Herzen lag», schrieb der 81-Jährige.

Sie sei «die Retterin unseres Vaters», schrieben auch Ledbetters Kinder. «Wir werden sie vermissen, aber alles, was sie uns gelehrt hat, in Ehren halten: Wie man sich um den Menschen an seiner Seite kümmert, ohne eine Gegenleistung zu erwarten». Das Paar hatte fünf Kinder adoptiert, berichtete die «New York Times» unter Berufung auf Wilsons Managerin Jean Sievers. Sie tragen demnach Wilsons Nachnamen. 

© dpa-infocom, dpa:240131-99-820552/4

Das könnte dich auch interessieren