Zum Hauptinhalt springen

Teilen:

Herbstlaub im Garten: Deshalb solltet ihr es nicht wegwerfen!

Die Bäume werfen ihre Blätter ab und überall liegt Laub. Wir haben euch zusammengefasst, wieso diese Laubhaufen wichtig sind. Also nichts entsorgen!

Laubhaufen kehren Gesundheit Foto: adobe stock / maxbelchenko

Vor dem Schnee schaufeln, gilt die Arbeit im Herbst: Das Laubkehren. Der Garten soll ja nicht aussehen wie Kraut und Rüben aussehen, deshalb kehren wir gerne das Laub in kleine oder größere Haufen. Das ist auch gut so! Wegschmeißen solltet ihr den Laub auf keinen Fall! 

Was tun mit altem Laub?

Laub bietet Schutz für Tiere

Tiere, wie zum Beispiel die Igel oder Larven vieler Schmetterlinge, freuen sich in Laubhaufen eine großartige und notwendige Gelegenheit der Überwinterung zu finden. Das Laub hält die Kälte von den Tieren fern und bietet so eine gemütliche Unterkunft. Die Tiere revanchieren sich auch bei euch und bauen das Laub am Ende des Winters selbst ab und verarbeiten in zu wertvollem Humus. Euer Garten erfreut sich dann an den Nährstoffen. TIPP: Mit einem grobmaschigem Maschendraht lässt sich der Laubhaufen gut am Boden befestigen, damit er nicht vom Wind durch den Garten gepustet wird.

Mulchen

Als Mulch könnt ihr organisches Material, etwa Laub oder Rasenschnitt, verstehen, welches ihr eurem Gartenboden zuführt, um ihn zu schützen und mit Nährstoffen zu versorgen. Dieser, von euch gewonnene, Mulch hält euren Garten im Winter warm und schützt eure Pflanzen vor Kälte. Gleichzeitig funktioniert der Mulch als natürlicher Dünger und bietet eurem Garten wichtige Nährstoffe. Vor allem:

  • Pflanzen, die sonst im Wald wachsen
  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • Erdbeeren
  • Beete oder Hochbeete

freuen sich über diesen Mulch.

Laub auf den Kompost oder in die Biotonne

Ihr habt für einen Laubhaufen in eurem Garten keinen Platz? Kein Problem! Das zusammengekehrte Laub könnt ihr auf den Komposthaufen oder in die Biotonne hauen. Allerdings gibt es für beide Optionen Einschränkungen:

  • Kompost: Laub zersetzt sich relativ langsam. Ihr solltet also die Blätter mit stickstoffreichem Gartenmaterial (Rasenschnitt oder Gemüsereste) mischen oder erst mit dem Rasenmäher verkleinern
  • Biotonne: Entsorgt euren Laub bitte nur hier, wenn ihr eine eigene Tonne habt. Eine gemeinschaftliche Biotonne solltet ihr am Besten frei halten, falls eure Nachbarn die mit großen Resten zu füllen haben.

Tipp der Verbraucherzentrale: Informiert euch in eurer Gemeinde, ob spezielle Laubsäcke angeboten werden, die abgeholt werden.

OLDIE ANTENNE Live

Legendäre Musik und Legenden am Mikrofon! Die größten Hits der 70er & 80er und dazu echte Oldies but Goldies.

Gerade läuft:

Das könnte dich auch interessieren